Skip to main content

Iffeldorfer Meisterkonzerte

Mit einem Kulturwochenende von 20. April bis 22. April 1990 begann die Erfolgsgeschichte der damals „Kulturbegegnungen an den Osterseen“ genannten Iffeldorfer Meisterkonzerte.

So etwas kann nur entstehen, wenn ehrenamtlich Tätige und engagierte Idealisten voller Begeisterung anpacken und unbeirrt ihr Ziel verfolgen. Der Bildhauer Anton Ferstl und der Grafiker Egbert Greven kamen nach Iffeldorf, um im Gemeindezentrum ein Wochenende mit Ausstellung, Klassik und Jazz abzuhalten. Eine anfängliche Skepsis wurde sehr bald durch Neugier und Begeisterung abgelöst.

Die sensationelle Akustik der Mehrzweckhalle hatte dabei einen wesentlichen Anteil. Bereits von Anfang an hat die Gemeinde Iffeldorf das Ansinnen voll unterstützt. So gaben sich im Laufe der Jahre Weltstars wie Hilary Hahn, Patricia Kopatchinskaja oder Sol Gabetta die Klinke in die Hand. 2011 hat sich Herr Greven aus gesundheitlichen Gründen zurückgezogen.

Zur Freude aller Beteiligten ist es uns geglückt, die Iffeldorfer Berufsmusikerin Andrea Feßmann für die Fortführung der Konzertreihe zu gewinnen. Mit ihrem ausgeprägten Gespür für klassische Musik ist es Frau Feßmann gelungen, den inzwischen hohen Ansprüchen des Publikums an den Osterseen gerecht zu werden. Ein Feuerwerk an wunderbaren Künstlern begeistert mit Sternstunden der Musik in jedem Jahr.

„Die Musik ist der vollkommenste Typus der Kunst: Sie verrät nie ihr letztes Geheimnis“

Oscar Wilde (1854 - 1900)

Konzerttermine 2019 und 2020

SamstagUhrzeit

09. November 2019, Christian Tetzlaff, Lars Vogt

19:00

07. Dezember 2019, Felix Klieser, Andrej Bielow, Martina Filjak19:00
04. Januar 2020, Neujahrskonzert zum Jubiläumsjahr, Rubin-Trio19:00
08. Februar 2020, Munich Opera Horns19:00
14. März 2020, De la Rosé Consort19:00
09. Mai 2020, Sirius Quartet19:00

19. September 2020, Jubiläums-Zusatzkonzert, Hana Blaziková und Bruce Dickey

19:00
26. September 2020, Das Kammerorchester 4.019:00

24. Oktober 2020, Jubiläumskonzert Abaco-Orchester

19:00

 

12. Dezember 2020, Sebastian Manz Quartett19:00